Aus Indien in die deutsche Werkstatt - Eindrücke eines Auswanderers - Interview mit Jacob George und VIASONA
Best Practice, VIASONA

Aus Indien in die deutsche Werkstatt – Eindrücke eines Auswanderers

Lesen Sie das interessante Interview zum Thema „Aus Indien in die deutsche Werkstatt.“ Seit dem 18. Oktober 2021 ist Jacob George Teil des Werkstatt-Teams im Mercedes-Benz Autohaus Schloz Wöllenstein GmbH & Co. KG. Der indische Mechatroniker wurde von VIASONA in Zusammenarbeit mit der TÜV Rheinland AG aus Indien rekrutiert und ins deutsche Chemnitz geholt. Wir haben mit dem indischen Auswanderer über seine bisherige Zeit in Deutschland gesprochen.

1. Jacob George, du bist jetzt schon einige Monate in Chemnitz. Was ist dein bisheriger Eindruck von der Stadt und dem Leben in Deutschland?

Ich empfinde Chemnitz als eine sehr friedliche Stadt. Für mich persönlich ist es gut, weil ich noch nie außerhalb Indiens gelebt habe. Chemnitz ist eine modernere Stadt als ich dachte. Wegen Corona hatte ich leider keine Gelegenheit, die kulturellen Aktivitäten hier zu erleben, ich wollte unbedingt den Chemnitzer Weihnachtsmarkt sehen. Insgesamt bin ich sehr froh, dass ich mein Leben hier in Deutschland begonnen habe.

2. Was vermisst du am meisten, wenn du an dein Zuhause in Indien denkst?

Ehrlich gesagt ist es das Essen meiner Mutter 😊. Ich bin ein Kochanfänger und muss mich jetzt in der europäischen Küche zurechtfinden. Ich vermisse es, mit meiner Familie zusammen zu sein, besonders wenn ich alle zusammen bei Videoanrufen sehe. Aber ich bin dankbar, dass ich sie per Video anrufen kann.

3. Was war bisher dein schönstes Erlebnis hier in Deutschland?

Definitiv Schnee! Ich habe Schnee in meinem ganzen Leben nur in Filmen gesehen. Morgens aufzuwachen und zu sehen, dass über Nacht alles weiß geworden ist, ist ein besonderes Gefühl, das ich mit Worten nicht erklären kann. Es ist wirklich schön.

4. Wenn du drei Dinge nennen müsstest, die in deutschen Autowerkstätten ganz anders laufen als in Indien, welche wären das?

  • Hier ist die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Werkzeugen und Verbrauchsmaterialien für Arbeiten am Auto sehr gut.
  • Die deutschen Werkstätten sind meiner Meinung nach besser organisiert. Damit ist es für alle stressfreier.
  • Eine andere Sache, die ich hier definitiv anders finde, ist das Staubsaugen und Waschen der Autos. In Indien übernimmt ein separates Team nur die Reinigung des Autos.

5. Hast du dich gut im Team der Werkstatt von Schloz Wöllenstein eingefunden?

Ja, ich gewöhne mich langsam ein, jeden Tag mehr als den vorherigen. Das gesamte Team unterstützt mich super. Wenn ich die Sprachbarriere überschreite (und das werde ich tun), wird es sicher noch mehr Spaß machen, mit meinen Kollegen zu arbeiten.

6. Welcher Auftrag in der Werkstatt hat dir bisher am meisten Spaß gemacht?

Ich habe immer gerne an Autos gearbeitet, aber Fehlerdiagnose-Jobs mag ich am meisten. In Europa haben Mercedes-Benz Autos fast alle technischen Features wie Assistenzfunktionen usw. Ich finde neue Technologien interessant zu lernen.

Sie haben Fragen?

Bei Fragen zum Thema „Aus Indien in die deutsche Werkstatt – Eindrücke eines Auswanderers“ stehen wir Ihnen wie immer gern zur Verfügung. Unsere VIASONA Hotline erreichen Sie von Montag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter 0371 – 5223 2350, per E-Mail an support@viasona.de oder schreiben Sie VIASONA bei Facebook, XING, LinkedIn oder Instagram